• Foto: imago images/blickwinkel

Beim Tempo 160 im Zug nach Hamburg: Ausstieg verpasst – 20-Jähriger zieht Notbremse

Pinneberg –

Ärgerlich, wenn man seinen Ausstieg verpasst und wieder warten und umsteigen muss. Um genau das nicht tun zu müssen, zog ein 20-jähriger Mann, der auf dem Weg nach Hamburg seinen Ausstieg in Pinneberg verpasst hatte, in der Nacht zu Donnerstag die Notbremse auf freier Stecke.

Genützt habe es ihm aber nichts, berichtete die Bundespolizei am Freitag. Er musste in der Nordbahn weiter mitfahren, außerdem erwarten ihn Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen des Missbrauchs von Notmeldeeinrichtungen.

Zug nach Hamburg: Ausstieg verpasst – 20-Jähriger zieht Notbremse

Der junge Mann hatte nach Angaben der Bundespolizei am Donnerstag kurz hinter Pinneberg bei Tempo 160 die Notbremse gezogen und den Zug auf offener Strecke zum Stehen gebracht. Dabei sei niemand verletzt worden, sagte ein Bundespolizeisprecher. (dpa) 

 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp