Das neue Mega-Hotel könnte nach der Pandemie in Heiligenhafen für volle Strände sorgen. Gegner wollen das verhindern.
  • Das neue Mega-Hotel könnte nach der Pandemie in Heiligenhafen für volle Strände sorgen. Gegner wollen das verhindern.
  • Foto: picture alliance / Christophe Gateau/dpa

Kommt das Mega-Hotel?: Jetzt fällt die Entscheidung im beliebten Ostsee-Ort

Heiligenhafen –

Kommt das 400-Betten-Hotel in Heiligenhafen (Kreis Ostholstein)? Das wird an diesem Sonntag durch einen Bürgerentscheid geklärt. Stimmen mehr als 20 Prozent der Einwohner dagegen, ist das Projekt gekippt. Damit auch das Erlebnisbad.

Der beliebte Tourismus-Ort Heiligenhafen plant ein Mega-Projekt: Auf der Landzunge Steinwarder sollen laut NDR dicht nebeneinander ein 400-Betten-Hotel, ein Erlebnisbad und ein Parkhaus entstehen – doch dieses Projekt steht auf der Kippe.

Im Norden: Wird das Mega-Hotel doch nicht gebaut?

Demnach kritisiert das „Bündnis Steinwarder“, dass die geplanten Bauten Tiere, Pflanzen und das Landschaftsbild massiv in Mitleidenschaft ziehen würden. Zudem würden durch das Mega-Projekt mehr Urlauber in die Kleinstadt kommen – zu viele, wenn es nach den Gegnern geht. 

Im Norden: Bürgerentscheid soll Klarheit bringen

Doch es gibt auch Befürworter für die Mega-Anlage. Sie begrüßen den Bau eines neuen Schwimmbads, dass auch Einheimische und Schulklassen nutzen könnten und das finanziell vom Land gefördert werde. Zudem mache das Familien-Hotel laut der Tourismus-Verantwortlichen den Urlaubsort noch attraktiver. 

Das könnte Sie auch interessieren: So unterschiedlich lockert der Norden

Jetzt wird ein Bürgerentscheid klären, wie es mit dem ambitionierten Tourismus-Projekt weitergeht. Wenn die Mehrheit in den Wahllokalen gegen den Bau stimmt, scheitert das Projekt. Vorausgesetzt die abgegebenen Gegenstimmen sind mehr als 20 Prozent aller gut 8000 Stimmberechtigten. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp