• (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Streit um Drogen: 15-Jähriger soll Mann (22) mit Messer getötet haben

Kiel –

Ein 22-Jähriger ist am Samstagabend in einem Haus in Kiel getötet worden. Gegen einen 15 Jahre alten Tatverdächtigen habe ein Richter am frühen Sonntagabend Untersuchungshaftbefehl erlassen, teilten nun Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

Der Jugendliche aus dem Kreis Plön sei dringend verdächtig, den 22-Jährigen mit einem Messer tödlich verletzt zu haben. „Der Hintergrund dürfte einen Bezug zur Betäubungsmittelkriminalität haben“, hieß es. Es wird wegen Mordes ermittelt.

Kiel: 22-Jähriger getötet – 15-Jähriger wegen Mordes in U-Haft

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der 15-Jährige mit einem 17-Jährigen am Samstagabend in die Wohnung des 22-Jährigen an der Lüderitzstraße eingedrungen sein, um ihn zu berauben. Er soll sich mit einem Schlagstock zur Wehr gesetzt haben. Die beiden Jugendlichen seien zunächst aus der Wohnung geflüchtet. Im Treppenhaus soll es dann zu dem Messerangriff gekommen sein.

Mehrere Anwohner hätten daraufhin zeitgleich die Polizei und den Rettungsdienst informiert. Trotz umgehender Reanimationsmaßnahmen sei der 22-Jährige verstorben.

Das könnte Sie auch interessieren: In Hamburg: Messerattacke in Einkaufszentrum – Frau verletzt zwei Kundinnen

Zunächst war auch der 17-Jährige in Polizeigewahrsam gekommen, nachdem er erst geflüchtet war und sich später im Beisein seines Anwalts der Polizei gestellt habe. Gegen ihn werde wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung ermittelt, hieß es. Es lägen keine ausreichenden Haftgründe vor, daher sei er wieder auf freiem Fuß. Die Tatverdächtigen waren den Angaben zufolge mit dem Opfer bekannt. (dpa/mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp