• Foto: picture alliance/dpa

Jobsuche in Corona-Zeiten: Diese Unternehmen im Norden suchen jetzt Mitarbeiter

In Corona-Zeiten ist es gar nicht so einfach, einen Job zu suchen – doch auch in der Krise suchen einige Unternehmen dringend Mitarbeiter. Die Job-Plattform „Glassdoor“ hat die Arbeitgeber mit den meisten offenen Stellen ermittelt, von denen auch im Norden viele zu vergeben sind. 

Während viele Unternehmen Soforthilfe beantragen und ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken, wird in einigen Branchen in Zeiten der Corona-Krise erst recht zusätzliches Personal gesucht. Davon sind die Logistik- und Gesundheitsbranche, aber auch Supermärkte betroffen. Die Job-Plattform Glassdoor hat ausgewertet, welche Unternehmen aktuell die meisten Mitarbeiter suchen. Gezählt wurden alle online verfügbaren Stellenangebote, die in den vergangenen sieben Tagen veröffentlicht wurden.

Jobsuche in Corona-Zeiten: Hier werden Sie fündig

Die Deutsche Bahn führt das Ranking mit 650 Stellenanzeigen an, auch in Hamburg und Umgebung wird viel gesucht. Auch wenn derzeit eher wenig Bahn gefahren wird, will das Unternehmen aufstocken: Wie der „stern“ berichtet, wollte die Bahn in diesem Jahr ursprünglich 25.000 neue Mitarbeiter einstellen und hat trotz der Krise langfristig noch größeren Bedarf. 

Das könnte Sie auch interessieren: Experten-Tipps: Wie man trotz Corona-Krise einen neuen Job findet

Auch in der Gesundheitsbranche ist Bedarf vorhanden: Auf Platz zwei des Stellenrankings liegt das Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen Fresenius, für das 500 Inserate gezählt werden. Mit den Asklepios-Kliniken findet sich außerdem eine weitere private Klinikkette weit oben in der Liste: Der Krankenhausbetreiber sucht aktuell 275 neue Kräfte.

Lebensmittelhandel im Norden brauchen Verstärkung

Supermärkte haben derzeit ebenfalls einen erhöhten Bedarf an Personal: Rewe, Lidl, Edeka und Aldi Nord suchen auch nach der Welle an Hamsterkäufen im Norden weiterhin Verstärkung in den Filialen. Viele Stellen gibt es außerdem bei Allianz, Siemens, DHL Express und bei der Deutschen Telekom. (mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp