(Symbolbild)
  • (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Im Wert von 77.000 Euro!: 72-Jährige soll Goldbarren veruntreut haben

Norderstedt –

Eine 72-Jährige muss sich am Dienstag wegen Untreue vor dem Amtsgericht Norderstedt verantworten. Sie ist angeklagt, Goldbarren und Goldstücke im Wert von circa 77.000 Euro aus einem fremden Bankschließfach entnommen zu haben.

Laut Anklage hatte die Frau von der Eigentümerin des Schließfaches eine Generalvollmacht erhalten.

Rentnerin entnimmt Gold im Wert von 77.000 Euro aus Schließfach

Somit konnte sie zwischen dem 20. und 24. September 2018 das Schließfach bei einer Bank in Norderstedt mit der dazugehörigen Bankkarte und dem Schließfachschlüssel öffnen und zwei Goldbarren im Gesamtwert von circa 70.000 Euro sowie zwei Goldstücke im Wert von rund 7.000 Euro entnehmen. Die Eigentümerin war kurz nach der Tat verstorben, heißt es in der Anklageschrift. (jek)   

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp