• Foto: dpa

Im ICE Berlin-Hamburg: Blutiger Streit – Frau (22) krankenhausreif geschlagen

Schwerin –

Im ICE 504 auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg ist es kurz vor dem Bahnhof Ludwigslust zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einer jungen Frau und ihrem Partner gekommen – für die Frau endete der Streit im Krankenhaus. 

Der 34-jährige Mann reiste mit seiner 22-jährigen Lebensgefährtin von Berlin nach Hamburg – ohne gültige Fahrkarten, dafür stark alkoholisiert.

Im Verlauf der Reise kam es offenbar zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden, die letztendlich eskalierte: Der Mann soll der 22-Jährigen mit der flachen Hand so heftig ins Gesicht geschlagen haben, dass sie stark zu bluten anfing. 

Schwerin: Frau muss zur Versorgung ins Krankenhaus

Die Blutungen waren so stark, dass die Frau ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen den 34-Jährigen und aufgrund der fehlenden Fahrkarten wegen Erschleichens von Leistungen gegen das Paar.

Ein Mann, der die beiden auf der Reise begleitete, sagte gegenüber der Polizei als Zeuge aus. Auch er war stark alkoholisiert – und hat offenbar noch mehr auf dem Kerbholz: Bei der Überprüfung stellte die Polizei fest, dass die Staatsanwaltschaft Berlin nach dem Mann fahndet.

Hinzu kommt, dass auch er ohne gültigen Fahrausweis unterwegs war. Die Bundespolizei ermittelt nun ebenfalls wegen des Erschleichens von Leistungen gegen ihn. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp