• Foto: dpa

Illegale Corona-Party: Versteckspiel und Attacke auf Polizei

Buchholz –

Zu einem Großeinsatz musste die Polizei  am Samstagabend in einem Gewerbegebiet in Buchholz ausrücken. Über 40 Personen hatten sich dort zu einer Party versammelt und verstießen damit gegen die Corona-bedingten Abstandsregeln. Ein Gast ging sogar auf die Beamten los.

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises rückte die Polizei gegen 22.40 Uhr an, um die private Feier aufzulösen und um die Personalien aller Anwesenden aufzunehmen. Die Party-Gesellschaft hatte sich weder an die Abstandsregeln gehalten, noch dabei wenigstens einen Mund- und Nasenschutz getragen.

Mann rennt aus Gebäude und geht auf Polizisten los

Als die Beamten vor Ort ankamen, stürmte ein Mann (57) drohend aus der Tür auf die Polizisten zu und schlug einem gegen den Oberkörper. Beide fielen zu Boden und verletzten sich jeweils leicht. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Party-Gäste versteckten sich vor der Polizei

Einige der Anwesenden zogen sich während des Vorfalls in einen abgeschlossenen Wohnbereich des Gebäudes zurück. Erfolg hatte dieses Versteckspiel allerdings nicht. Nach und nach konnten die Beamten die Personalien der insgesamt 43 Gäste aufnehmen. Gegen alle werden Bußgeldverfahren eingeleitet. 

Das könnte Sie auch interessieren: Zu klein für Abstandsregeln – beliebte Bar in Hamburg macht wegen Corona dicht

Der 57-jährige Störenfried muss sich zudem vor Gericht wegen eines tätlichen Angriffs auf einen Polizeibeamten sowie Körperverletzung verantworten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der Mann die Dienststelle wieder verlassen. (aps)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp