• Foto: Westküsten News

Illegal mit Schrauben aufbereitet: Junge Katze bleibt mit Pfote in Rattenfalle stecken

Brunsbüttel –

Eine junge Katze ist am Sonntag in Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) mit einer Pfote in einer illegal präparierten Rattenfalle steckengeblieben – sie war mit gleich mehreren spitzen Schrauben versehen.

Mehrere Beamte der Polizei und Feuerwehr versuchten, das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Gegen 12 Uhr hatten Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Deichgrafenstraße den Notruf gewählt – die Katze hatte laut miauend unter einem der Balkone gehockt.

Brunsbüttel: Junge Katze bleibt mit Pfote in Rattenfalle stecken

Das verängstigte und schwer verletzte Tier griff in seiner Panik die Einsatzkräfte an: Eine Polizistin wurde im Gesicht gekratzt, eine Feuerwehrfrau gebissen. Letztlich konnte die Falle vorsichtig geöffnet und das Tier in einen Käfig gelegt werden. Im Anschluss kam es zu einem Tierarzt – eine Amputation blieb der Katze erspart.

Das könnte Sie auch interessieren: A1 bei Hamburg: Reifenplatzer bei voller Fahrt – zwei Verletzte

Die örtliche Polizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Noch konnte der Tierquäler, der die Falle präparierte und aufstellte, allerdings nicht identifiziert werden. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp