Die Vonovia-Zentrale in Bochum (Archivbild)
  • Die Vonovia-Zentrale in Bochum (Archivbild)
  • Foto: dts Nachrichtenagentur

Umstrittener Immobilienriese will Hunderte Wohnungen im Norden loswerden

Der Immobilienkonzern Vonovia sucht einen Käufer für mehr als 800 Wohnungen in Hannover. Konkret gehe es um den Bestand in der in den 1970ern errichteten Siedlung Hannover-Sahlkamp, teilte das Unternehmen am Freitag auf Anfrage mit.

„Wir prüfen bei unseren Gebäuden laufend, ob ein anderer Akteur ein besserer Eigentümer sein könnte“, sagte ein Sprecher der Vonovia-Tochter Deutsche Wohnen. „Auch die erwähnten Bestände stehen zum Verkauf.“ Zuvor hatte der „Spiegel“ über die Pläne berichtet.

Vonovia will Gebäude in Hannover-Sahlkamp verkaufen

Die Siedlung umfasst den Angaben zufolge 842 Wohnungen, die zwischen 1972 und 1979 gebaut wurden. Nähere Angaben zum möglichen Verkauf machte der Sprecher nicht. Die Pläne änderten nichts an der bereits laufenden Sanierung des Gebäudekomplexes. Die Deutsche Wohnen hatte 2015 damit begonnen, die mehr als 40 Jahre alten Gebäude zu sanieren. Inzwischen seien 600 Wohnungen energetisch saniert worden, so der Sprecher. Insgesamt gehören dem Konzern in Hannover 22.000 Wohnungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Deutscher Immobilienkonzern kündigt drastische Mieterhöhungen an

Deutschlands größtem Wohnimmobilienkonzern machen, wie der gesamten Branche, die steigenden Zinsen zu schaffen. Deshalb will Vonovia mit dem Verkauf von Immobilien seine Schulden verringern. Insgesamt, so hatte der Konzern vor gut einem Jahr angekündigt, sollen Wohnungen und Häuser im Wert von 13 Milliarden Euro veräußert werden. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp