x
x
x
Einsatzkräfte der Polizei sind bei einem Mehrfamilienhaus in Hannover im Einsatz.
  • Einsatzkräfte der Polizei sind bei einem Mehrfamilienhaus in Hannover im Einsatz.
  • Foto: picture alliance/dpa/TNN

21-Jährige tot – gegen ihren schwer verletzten Freund wird ermittelt

Eine Frau stirbt, ein Mann kommt mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Doch was genau in einem Mehrfamilienhaus in Hannover passiert ist, ist auch am Morgen danach noch unklar.

Nach dem Tod einer schwer verletzten 21-Jährigen vor einem Mehrfamilienhaus in Hannover ermittelt die Polizei gegen einen gleichaltrigen Mann wegen Totschlags. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover waren die beiden am frühen Dienstagabend in der Wohnung der Frau im Stadtteil Vahrenwald in einen Beziehungsstreit geraten.

Hannover: 21-Jähriger soll seine Freundin getötet haben

Dabei soll der Mann mehrfach mit einem Messer auf die Frau eingestochen haben. Dieser gelang es, auf die Straße zu flüchten, wo sie zusammenbrach. Mehrere Passanten leisteten ihr Erste Hilfe, bis ein Notarzt eintraf und die medizinische Versorgung übernahm. Trotz aller Bemühungen erlag die 21-Jährige ihren Verletzungen.

Polizeikräfte entdeckten in der Wohnung den ebenfalls durch Messerstiche schwer verletzten Pattenser, nahmen ihn vorläufig fest und brachten ihn zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Noch in der Nacht wurde der 21-Jährige notoperiert. Sein Zustand ist stabil, wie es weiter in einer Mitteilung am Mittwoch hieß. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde von der Polizei sichergestellt. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp