Hannover: Sondersteuer auf Online-Bestellungen?
  • Hannover: Werden Pakete von großen Online-Händlern zukünftig gesondert besteuert?
  • Foto: picture alliance/dpa

Sondersteuer: Wird Online-Shopping bald für alle teurer?

Online-Shopping wird immer beliebter. Nicht zuletzt durch die Pandemie bedingt, kaufen immer mehr Menschen im Internet, statt den Weg in lokale Geschäfte, Boutiquen, und Märkte auf sich zu nehmen. Klar – online bestellen und die Einkäufe direkt an die Haustür geliefert bekommen ist bequem. Aber mit jeder Bestellung, die online getätigt wird, geht einem lokalen Geschäft ein Einkauf verloren. Und oft entfernen sich Kunden über diesen Weg immer weiter vom „Händler ihres Vertrauens“.

Eine Katastrophe für den Einzelhandel. Das findet auch Jan Arning, Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Städtetags, und befürwortet, ebenso wie der Präsident des Niedersächsischen Gemeindebundes, Marco Trips, den Vorschlag des Deutschen Städte-und Gemeindebundes (DStGB), Pakete von großen Online-Händlern zu besteuern.

Eine Katastrophe für den Einzelhandel

Marck Alexander Krack, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Niedersachsen/ Bremen steht dem Vorschlag eher kritisch gegenüber. Denn von der geforderten Paketsteuer wären auch zahlreiche Mitglieder seines Verbandes betroffen, die neben dem lokalen auch auf den Internethandel setzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Shoppingverhalten im Wandel: Hilft Corona Hamburgs Läden sogar?

Er schlägt vor, stärkere Anreize zur Belebung der Innenstädte zu geben, um die Käufer wieder in die örtlichen Geschäfte zu locken. (dpa/ck)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp