a4fdfde6a924e274ad76b0b47aacc679_ueber-hundert-einsatzkraefte-kaempften-gegen-die-flammen-an
  • Foto: dpa

Großeinsatz im Norden: Flammen-Inferno bei Recyclinghof – Warnung für Anwohner

Ludwigslust –

Am Mittwochabend hat es in Ludwigslust einen Großeinsatz gegeben: Beim Abfallentsorgungsbetrieb „Remondis“ brach ein Feuer aus. Feuerwehr und Polizei rückten mit einem Großaufgebot an. Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten.

Laut Polizei Ludwigslust kam es aus bisher ungeklärter Ursache gegen 23 Uhr zu dem verheerenden Feuer. Als die Kräfte eintrafen, brannten bereits mehrere Container mit Restmüll und gepresste Ballen aus Altpapier und Kunststoff. Sie befanden sich unter einem Schleppdach am Firmengelände.

Doch das war noch nicht alles: Die Flammen griffen auch auf mehrere Firmenfahrzeuge über. Zwei Radlader, ein Bagger und ein Lkw waren nach Polizeiangaben betroffen. Zudem herrsche offenbar starker Funkenflug.

Großbrand in Ludwigslust: 134 Einsatzkräfte kämpfen gegen die Flammen

Laut Polizei Ludwigslust waren zwischenzeitlich zwölf Feuerwehren aus Ludwigslust und Umgebung mit 134 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz. Sie kämpften alle gemeinsam gegen die Flammen – und das offenbar gerade noch rechtzeitig.

Das könnte Sie auch interessieren: Menschen schreien in brennendem Wohnhaus in Hamburg um Hilfe 

Wie die Polizei erklärte, konnte ein Übergreifen der Flammen auf eine benachbarte Firma, die unter anderem Gasflaschen lagerte, verhindert werden.

Anwohner sollen Fenster geschlossen halten – 500.000 Euro Schaden

Aktuell ist noch unklar, ob durch das Feuer giftige Stoffe freigesetzt wurden. Daher werden die Bewohner der Stadt Ludwigslust von der Polizei gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten, bis Entwarnung gegeben werden kann.

Die Höhe des Schadens wird nach einer ersten Schätzung auf rund 500.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten dauern aktuell noch an. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp