• Foto: Büh

Großeinsatz der Feuerwehr: Stinkbombe auf Schulklo – mehrere Verletzte

Kreis Segeberg –

In Wahlstedt bei Bad Segeberg musste am Mittwoch die Feuerwehr wegen einer extrem übelriechenden Stinkbombe ausrücken. Mehrere Schüler einer Gemeinschaftsschule mussten versorgt werden.

Laut Polizei wurde in der ersten großen Pause „Reizgas“ an der Poul-Due-Jensen-Schule versprüht. Das Gas habe bei einigen Schülern für Kopfschmerzen und Husten gesorgt. „Die Freiwillige Feuerwehr nahm Messungen vor und lüftete das Gebäude“, teilte ein Sprecher mit.

Wahlstedt: Feuerwehr wegen Stinkbombe im Einsatz – Polizei ermittelt

Wie und wo die Stinkbombe „gezündet“ wurde, ist unklar. Der eklige Geruch habe sich von einem Schulklo aus in der ganzen Schule ausgebreitet.

Der mutmaßliche Kinderscherz dürfte ernsthafte Konsequenzen für die  Übeltäter haben: „Wir ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung“, so der Sprecher. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp