• Foto: dpa

Großbrand im Norden: Riesige Rauchwolke über der Stadt

Osnabrück –

Bei einem Großbrand auf dem Gelände eines Autohändlers in einem Stadtteil von Osnabrück sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Berufs- und Freiwillige Feuerwehr waren am Montag im Großeinsatz.

Das Feuer habe auf ein benachbartes Chemieunternehmen – einen Händler für Reinigungsbedarf – übergegriffen, teilten die Stadt Osnabrück und die Feuerwehr mit. Zeitweise sollten die Menschen in Osnabrück Fenster und Türen geschlossen halten, das galt der Stadtsprecherin zufolge am Nachmittag aber nur noch für die direkten Nachbarn. Der Brand sei unter Kontrolle. Zur möglichen Brandursache wurde nichts mitgeteilt.

Rauchwolke über Osnabrück: Prüfung auf Umweltschäden

Eine kilometerweit zu sehende Rauchsäule stand am Montag zeitweise über dem Brandort in einem Gewerbegebiet im Stadtteil Fledder unweit des Osnabrücker Volkswagen-Werks. Der Fachbereich Umwelt und Klimaschutz überprüfe die Umgebung auf Verunreinigungen, hieß es in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren: Meterhohe Rauchsäule Mitten auf dem Feld: Mähdrescher geht in Flammen auf

Eine Drohne des städtischen Fachbereichs Geodaten und Verkehrsanlagen sondiere die Situation aus der Luft. Ein Regenklärbecken wurde abgesperrt, bislang wurden über 100.000 Liter kontaminiertes Löschwasser abgepumpt. (abu/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp