Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. (Symbolfoto)
  • Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Großalarm bei Hamburg: Neun Verletzte nach Kellerbrand – Feuerwehr rettet 12 Bewohner

Uetersen –

Großalarm in Uetersen (Kreis Pinneberg). Dort stand am Dienstagabend der Keller eines Wohnblock in Flammen. Die Feuerwehr rettete zwölf Bewohner und mehrere Tiere. Neun Menschen wurden verletzt.

Wie die MOPO erfuhr, brach der Brand gegen 21.20 Uhr in einem Wohnblock in der Straße Kreuzmoor aus. Dichter Qualm zog durch das Gebäude – Menschen standen an den Fenstern und riefen um Hilfe, als der erste Löschzug eintraf. Sofort wurde Verstärkung angefordert.

Bei Hamburg: Kellerbrand – Feuerwehr rettet zwölf Bewohner

Wie ein Sprecher der Feuerwehr bestätigte, mussten zwölf Bewohner aus dem verqualmten Haus gerettet werden – davon acht über eine Drehleiter. Auch verschiedene Haustiere wurden in Sicherheit gebracht. Neun Bewohner wurden verletzt. Den Brand im Keller hatten die Retter nach gut zwei Stunden gelöscht.

Das könnte Sie auch interessieren:Tausende Schweine verbrennen bei Feuer

Weil auch Kabel im Keller verschmorten, wurde das Gebäude stromlos geschaltet. Auch die Wasserversorgung ist durch verbrannte Rohre unterbrochen.

Die Stadt Uetersen wird am Montag die Unterbringung der betroffenen Bewohner veranlassen. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp