• Foto: Westküsten News

Großalarm bei Hamburg: Ein Mann stirbt durch Schüsse

Meldorf –

Großalarm in Meldorf im Kreis Dithmarschen: In dem beschaulichen Örtchen kam es am Dienstagnachmittag zu einer Schießerei. Dabei erlag ein Mann (40) seinen Verletzungen. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

Es war 15.40 Uhr, als plötzlich Schreie und Schüsse durch die Schmedtjestraße hallten. Ein 40-Jähriger lief über die Straße, dann brach er schwer verletzt zusammen, getroffen von mehreren Schüssen. Der Täter (49) flüchtete unterdessen. Zeugen meldeten sich bei der Polizei und gaben einen Hinweis auf ein Haus, in das der Täter geflüchtet sein sollte.

Mann stirbt nach Schießerei – Schütze (49) festgenommen

Der 40-Jährige wurde ins Klinikum Heide gebracht und verstarb dort an seinen Verletzungen. Polizisten riegelten den Tatort weiträumig ab. Auch den Bereich um das Haus, in das der Täter geflüchtet sein sollte, wurde abgesperrt. Die Spezialeinheit des Sondereinsatzkommandos (SEK) wurde angefordert. Doch die Beamten brauchten nicht anzurücken. Mit Schutzschildern und Helmen ausgerüstet konnten die Polizisten vor Ort den 49 Jahre alten Täter stellen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Ursache für die Schüsse dürfte laut Polizei ein langanhaltender Streit gewesen sein. Die Mordkommission Itzehoe hat die Ermittlungen übernommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp