• Foto: Marius Roeer

Grausige Tat bei Hamburg: Stieftochter enthauptet – 55-Jähriger gesteht vor Gericht

Itzehoe –

Die Anklage liest sich wie das Drehbuch zu einem grausigen Krimi: Ein 55-Jähriger soll seine Stieftochter im Schlaf getötet und anschließend enthauptet haben. Im Prozess vor dem Landgericht Itzehoe hat der Angeklagte die Horror-Tat nun gestanden. Beide stammen aus Tornesch im Kreis Pinneberg.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann heimtückischen Mord vor. Die 36-Jährige, die erst kurz vor der Tat bei ihrem Stiefvater eingezogen sein soll, habe demnach auf dem Sofa des Hauses gelegen, als sie im Schlaf getötet wurde. Dabei ging der Täter mit einer unglaublichen Gewalt vor. Laut Staatsanwaltschaft richtete er das Opfer mit Messerstichen hin, würgte sie und schlug auf sie ein. Später enthauptete der Stiefvater die Frau.

Vor Gericht gab der Angeklagte die Tat zu. Ein Urteil wird frühestens Mitte März erwartet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp