•  (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Gleichaltriger festgenommen: Teenager mit Messerstichen niedergestreckt – Lebensgefahr

Schacht-Audorf –

Bei einem Streit am Dienstagabend an der Kieler Straße in Schacht-Audorf (Kreis Rendsburg-Eckernfärde) ist ein 17-Jähriger mit mehreren Messerstichen niedergestreckt und lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei nahm noch in derselben Nacht einen Verdächtigen fest: einen ebenfalls 17-Jährigen.

Er soll seinen gleichaltrigen Streitpartner angegriffen haben, so die ersten Erkenntnisse der Kripo-Beamten. Das Opfer wies am ganzen Körper Stich- und Schnittwunden auf, eine am Oberkörper versetzte ihn gar in Lebensgefahr.

Bei Rendsburg: Teenie mit Messer niedergestreckt – Lebensgefahr

In der Rendsburger Imlandklinik wurde der 17-Jährige notoperiert. „Sein Gesundheitszustand ist derzeit stabil“, so ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. „Ermittlungen dauern an.“

In den vergangenen Wochen kam es im Norden immer wieder zu schweren Gewaltverbrechen unter Jugendlichen. Während die Polizei nicht von einem „wachsenden Phänomen“ spricht, zeigt eine Studie des Deutschen Jugendinstituts, dass sich Jugendgewalt verändert hat.

Das könnte Sie auch interessierenWas der Lockdown mit der brutalen Teenager-Gewalt zu tun hat

Würden die Tatverdächtigenzahlen in Deutschland nach ihrem jeweiligen Bevölkerungsanteil nach Alter und Geschlecht betrachtet, dann zeige sich laut Studie, dass junge Menschen – vor allem männliche – im Vergleich zu Erwachsenen häufiger mit Gewaltdelikten auffielen. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp