• Foto: Stefan Tretropp

Gesunkenes Boot entdeckt: Feuerwehr taucht nach eingeschlossenen Menschen

Rostock –

Im IGA Park in Rostock-Schmarl wurde am Montagmittag ein gesunkenes Sportboot entdeckt. Besorgte Passanten verständigten Polizei und Feuerwehr. Diese suchte mit Tauchgerät nach Personen im Innenraum des havarierten Schiffes.

Das gesunkene Segelboot befand sich am alten Fähranleger im IGA Park, in direkter Nähe zum Jugendschiff „Likedeeler“.

Entwarnung durch Rettungstaucher: Kein Mensch im Boot eingeschlossen

Um auszuschließen, dass noch Personen im Innenraum feststeckten, rückte die Feuerwehr mit der Tauchergruppe an. Ein Taucher stieg ins Wasser und inspizierte den Innenraum des Schiffes. Er konnte jedoch schnell Entwarnung geben – es befanden sich keine Menschen mehr an Bord.

Lesen Sie auch: Rettungseinsatz in Hamburg Tretboot mit drei Frauen kentert auf der Alster

Ein Feuerwehrsprecher erklärte, dass sich nun der Eigentümer des Segelboots um die Bergung kümmern müsste. Bei dem Vorfall seien keine Betriebsstoffe ausgelaufen. 

Für Wasserschutzpolizei und Berufsfeuerwehr endete der Einsatz frühzeitig. Stefan Tretropp/hb

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp