• Foto: picture alliance/dpa

Geduldsprobe für Pendler: Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr: Kein Bus fährt mehr

Die Fahrt zur Arbeit wird für Pendler heute zur Geduldsprobe: Am Donnerstagmorgen hat in Mecklenburg-Vorpommern erneut ein ganztägiger Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr begonnen.

Von dem betroffenen Unternehmen „Nahbus“ des Landkreises Nordwestmecklenburg fährt kein einziger Bus, so der Sprecher der Gewerkschaft Verdi, Karl-Heinz-Pliete. Am Mittwoch rief Verdi zum dritten Warnstreik seit Mitte Januar in diesem Tarifstreit auf.

Das könnte Sie auch interessieren: Darf der das? SPD-Politiker kopiert Fritz-Kola-Design für eigene Wahl-Werbung

Mecklenburg-Vorpommern: Verdi fordert mehr Geld für Beschäftige im Öffentlichen Nahverkehr

Die Gewerkschaft fordert für die rund 1500 Beschäftigten 2,06 Euro mehr Lohn pro Stunde und einen Angleichungsschritt an andere Tarifgebiete von 100 Euro.

Video: HVV-Preissystem der Grünen vorgestellt

Die Arbeitgeber hatten in der dritten Verhandlungsrunde am Dienstag ein Angebot vorgelegt, das die Gewerkschaft als zu niedrig zurückwies. Am 17. Februar sollen die Verhandlungen in Rostock fortgesetzt werden. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp