• Foto: picture alliance/dpa

Frau am Po getroffen: Mann schießt von Balkon auf Passanten – Polizist feuert zurück

Rostock –

Er schoss aus seiner Wohnung heraus mit einem Luftgewehr wahllos auf Passanten, traf eine Frau am Gesäß und einen Mann am Bein, griff die Polizei mit einem Messer an. Erst der Schuss eines Polizisten konnte den 35-Jährigen aus Neubukow (Landkreis Rostock) stoppen. Jetzt prüft die Rostocker Staatsanwaltschaft die genauen Umstände des Vorfalls vom 10. Januar.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hat der Beamte aus Notwehr den Mann ins Bein geschossen und ihn damit gestoppt. Der 35-Jährige wurde schwer verletzt und in einer Klinik operiert, wo er noch medizinisch versorgt wird. 

Bei Rostock: Mann schießt von Balkon – Polizist feuert zurück

Gegen den Angreifer werde wegen Verdachts der Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung ermittelt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erläuterte.

Bei den Schüssen vom Balkon hatte der Mann eine Frau am Gesäß und einen anderen Fußgänger am Bein getroffen und leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Rostock: Neue Luxus-Brücke nur für Radfahrer und Fußgänger

Das Motiv des 35-Jährigen, der bereits polizeibekannt ist, sei noch nicht geklärt. Einen Haftantrag werde die Staatsanwaltschaft nicht stellen. (ste/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp