• Foto: Rene Schröder 

Feuer in Einfamilienhaus: Bewohnerin (81) muss ins Krankenhaus

Trittau –

In Trittau konnte die Feuerwehr einen Brand in einem Einfamilienhaus löschen. Die 81-jährige Frau schaffte es, sich alleine aus den Flammen zu retten. Sie musste jedoch wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins nächstgelegen Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr traf am Donnerstagvormittag in der Straße Trittaufeld ein, wo sich ein Feuer im Erdgeschoss über die Treppe in das Obergeschoss ausbreitete. Die Feuerwehr hat mit vier Trupps im Innenangriff das Feuer gelöscht.

Das könnte Sie auch interessieren: Schüler entdecken Leichnam am Straßenrand

Die 81-jährige Bewohnerin konnte sich selber vor den Flammen nach draußen retten, wo sie vom Rettungsdienst betreut und anschließend ins Krankenhaus gebracht wurde. Trotz der engen Begebenheiten auf dem Grundstück, konnte die Feuerwehr das Feuer schnell löschen, nicht zuletzt, weil Löschwasser aus dem benachbarten Teich gezogen werden konnte. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp