• Das Tier konnte erfolgreich von den Feuerwehrkräften befreit werden und wurde an einem Waldstück wieder frei gelassen. 
  • Foto: C. Leimig

Es steckte fest: Bei Hamburg: Reh von Feuerwehr aus Stahltor gerettet

Glinde –

Tier in Not: In Glinde (Kreis Stormarn) hat am Dienstagabend ein Spaziergänger im Willinghusener Weg ein Reh entdeckt, das in einem Metalltor feststeckte. Da es sich nicht eigenständig befreien konnte, musste die Feuerwehr mit schwerem Gerät anrücken. Doch am Ende ging alles gut aus. 

Ein Spaziergänger, der zu dem Zeitpunkt mit seinem Hund unterwegs war, hatte das hilflos in dem Metalltor feststeckende Tier entdeckt. Da es sich nicht eigenständig befreien konnte, musste die Feuerwehr anrücken.

Im Norden: Feuerwehr befreit Tier aus misslicher Lage

Die Feuerwehrleute deckten den Kopf des Tieres ab, um es zu beruhigen. Mit Hilfe eines hydraulischen Spreizers konnten im Anschluss die Streben des Zauns auseinander gedrückt werden. So konnte das Tier anschließend aus der misslichen Lage befreit werden.

Das könnte Sie auch interessieren: 100-Kilo-Tresor aus Wand gerissen

Es blieb nach ersten Angaben unverletzt und wurde von den Feuerwehrkräften in einem nahegelegenen Waldstück wieder frei gelassen. Der tierische Einsatz mit glücklichem Ende dauerte etwa 30 Minuten. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp