Die Polizei stoppte die Raser. (Symbolfoto)
  • Die Polizei stoppte die Raser. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Er fuhr fast 100 km/h: In Tempo 30 Zone gerast – Polizei stoppt 19-Jährigen

Celle –

Beamte der Polizeidirektion Celle (Niedersachsen) haben am Samstagabend mehrere Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet durchgeführt. Dabei stoppten sie einen 19-Jährigen, der in einer 30er Zone gerast war.

Wie die Polizei mitteilte, geschah der Vorfall im Bereich Hehlentor. Hier beobachteten die Beamten, wie ein 19–Jähriger aus dem Stand mit quietschenden Reifen beschleunigte und immer mehr Gas gab. Die Kontrollstation in der Tempo-30-Zone hat der Raser offenbar nicht wahrgenommen.

Im Norden: Polizei stoppt Raser in Tempo-30-Zone

Dort wurden 95 Stundenkilometer gemessen. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Verdachts eines illegalen Autorennens. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.  Wenig später stoppten Polizisten einen 38-Jährigen. Der hatte 79 km/h auf dem Tacho – anstatt der dort erlaubten 50 Stundenkilometer.

Das könnte Sie auch interessieren: Porsche brettert über Gehweg und rammt Baugerüst

Der Mann missachte die Anhaltezeichen der Beamten und fuhr weiter. Er konnte erst an einer roten Ampel gestoppt werden. Hier stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab über zwei Promille. Auch ihn erwartet ein Strafverfahren. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp