231e298aece90f11ce3852de9d9c2bfa_die-polizei-fachhochschule-in-guestrow
  • Foto: Stefan Tretropp

Eklat an Polizeischule: Kommissaranwärter soll junge Frau vergewaltigt haben

Güstrow –

Die Polizei-Fachhochschule in Güstrow kommt nicht zur Ruhe. Wegen ausschweifender Partys und Ruhestörungen kam es bereits in der Vergangenheit zu Polizeieinsätzen. Angehende Ordnungshüter schlugen hier immer wieder über die Stränge. Nun erschüttert ein ungeheuerlicher Verdacht die Verantwortlichen der Schule.

Die Fehlverhalten reichen bis ins Jahr 2017 zurück. So wurden seitdem vier Anwärtern der Wohnheimplatz gekündigt, nachdem diese gegen die Regeln für das Zusammenleben verstoßen haben. Außerdem hat die Fachhochschule seit 2017 ebenfalls vier Anwärter aus dem Beamtenverhältnis auf Widerruf entlassen, gegen die sie disziplinarrechtlich ermittelt hat.

Polizei-Fachhochschule Güstrow: Staatsanwaltschaft ermittelt

Nun hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen einen Kommissaranwärter (21) eingeleitet. In der Nacht zum 3. Oktober soll es eine Sexualstraftat in einem Wohnheim gegeben haben. Der 21-jährige wird beschuldigt, nach einer abermaligen Party eine junge Frau vergewaltigt zu haben.

Neuer Inhalt

Dieses Foto soll auf einer der Partys entstanden sein.

Foto:

Stefan Tretropp

„Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen laufen derzeit und bis zum Abschluss sind dem Anwärter vorsorglich die Teilnahme am Studium und der Aufenthalt auf dem Campus untersagt worden“, sagte Daniela Hett, Direktorin der Fachhochschule.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp