• Mitten in der Nacht zum Samstag brach ein Feuer in einem Stader Hochhaus aus. 23 Bewohner wurden evakuiert.
  • Foto: Polizei Stade

Einsatz vor den Toren Hamburgs: Brand in Hochhaus – 23 Bewohner evakuiert

Stade –

Mit einem Großaufgebot ist die Feuerwehr Stade in der Nacht zu Samstag zu einem Brand in einem Hochhaus ausgerückt. Fast 100 Retter und diverse Polizeikräfte waren im Einsatz. 23 Bewohner wurden evakuiert.

Gegen 4 Uhr schrillten mehrere Rauchmelder in dem Hochhaus an der Mittelnkirchener Straße. Flammen schlugen aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss. Das Innere des Hauses war bis zur achten Etage stark verqualmt. Die Feuerwehr gab Großalarm.

Stade: Feuer in Hochhaus – 23 Bewohner evakuiert

Mehrere Löschzüge mit 75 Rettern und Rettungswagen mit 50 Sanitätern und drei Notärzten rückten an. Auch die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. 23 Bewohner mussten teilweise mit Fluchthauben ausgestattet gerettet werden. Vier von ihnen kam in eine Klinik. Ein ausgedehnter Küchenbrand war die Ursache für das Feuer, den Brand hatten die Feuerwehrmänner nach gut einer Stunde gelöscht.

Lesen Sie auch: Feuer im Hochhaus – Brand macht Wohnung unbewohnbar

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, entstand durch das Feuer und die starke Verqualmung rund 100.000 Euro Sachschaden in dem Haus. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp