• So süß und aufgeweckt: die drei Rehkitze im Wildtierzentrum in Klein Offenseth-Sparrieshoop
  • Foto: Blumenthal

Dramatischer Start ins Leben: Sind die süüüß! Rettung für drei Rehkitze

Große schwarze Augen, riesige Ohren und noch ganz wackelig auf den Beinen. Diese kleinen Rehkitze sind erst seit wenigen Tagen auf der Welt. Und ihr Start ins Leben begann sehr dramatisch.

Ein Rehkitz war bei Winsen, verwaist, von einer Spaziergängerin über mehrere Stunden beobachtet worden. Doch die Rehmutter tauchte nicht mehr auf. Nach Rücksprache mit dem Jäger wurde entschieden, das kleine Kitz zur Rettung in das Wildtier- und Artenschutzzentrum in Klein Offenseth-Sparrieshoop zu bringen. Es war zu diesem Zeitpunkt schon ganz unterkühlt.

Klein Offenseth-Sparrieshoop: Rettung für Rehkitze

Einmal in Obhut, bekam das Kleine unvermittelt zwei „Geschwister“: Die Mutter von zwei Rehkitzen war in Oldendorf bei Stade von einem Auto überfahren worden. Die Waisen wurden daraufhin ebenfalls nach Klein Offenseth-Sparrieshoop gebracht. Da waren die Rehbabys gerade ein oder zwei Tage alt. Das Alter war durch den Zustand der Nabelschnur ersichtlich.

Das könnte Sie auch interessieren: Wie dieser Schmuse-Frechdachs seinem Herrchen die Show stiehlt

Nun bekommen die drei Schwestern, es sind alles Mädchen, sechs Mal täglich ihre Flasche Milch. Wie man daraus trinkt, das müssen die Kleinen allerdings mit viel Geduld noch lernen.