a32ba4c74907a1bd4a852d98805e4d5c_der-buesumer-hafen-symbolbild
  • Foto: imago images/Olaf Döring

Dramatische Rettung in Büsum: Hamburgerin fällt beim Segeln ins Hafenbecken

Büsum –

Im Büsumer Hafen ist eine Seglerin vom Baum ihres Bootes getroffen und ins Wasser gestoßen worden. Die Frau trug dabei keine Rettungsweste. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) wurde alarmiert.

Nachdem die Frau am Freitagnachmittag ins Wasser gefallen war, konnte ihr Mann und Mitsegler sie über Wasser halten. Wie der NDR berichtet, alarmierte ein Spaziergänger die DGzRS im nahegelegenen Stationsgebäude.

Büsum: 60-Jährige Seglerin aus Hafenbecken gerettet

„Ihr Mann hatte sie noch geistesgegenwärtig an den Haaren zu fassen bekommen“, sagte Jörg Lüdtke von der DGzRS dem NDR. Zum Glück trieb das Boot direkt auf die Seenotretter an der Kaikante zu. Weil zu dieser Zeit Hochwasser war, habe Lüdtke die 60-jährige Frau aus Hamburg von oben packen und zu einer Treppe ziehen können.

Das könnte Sie auch interessieren: Frauen im Watt vermisst — Polizei mit guter Nachricht

Der Einsatz sei damit aber noch nicht beendet gewesen. Die Kleider der Frau hätten sich derart mit Wasser vollgesogen, dass er habe aufpassen müssen, nicht mit ihr zusammen ins Hafenbecken gezogen zu werden. 

Rettungsaktion im Hafen: Seglerin aus Wasser gezogen

Schließlich schaffte die Hamburgerin es, aus eigener Kraft an Land zu klettern. Ein Rettungswagen wurde alarmiert. Der Spaziergänger und der Mann der 60-Jährigen sicherten das Segelboot. (aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp