• Foto: dpa

Drama im Norden: Mann mit Messer will auf Polizist einstechen – der schießt

Landkreis Rostock –

Dramatische Szenen bei Rostock: Erst soll er auf Fußgänger mit einem Luftgewehr geschossen, dann mit einem Messer auf einen Polizisten losgegangen sein. Dann fällt ein weiterer Schuss, diesmal ist er scharf – und der 35-Jährige sackt zusammen.

Der Beamte traf den Mann bei dem Vorfall am Freitagabend in Neubukow im Bein. Schwer verletzt wurde der ins Krankenhaus gebracht, noch in der Nacht notoperiert. Sein Zustand sei stabil, er erhole sich, hieß es seitens Polizei.

Bei Rostock: Polizist schießt auf Messer-Angreifer

Der 35-Jährige hatte zuvor durch die Luftgewehrschüsse zwei Fußgänger verletzt. Eine Frau erlitt eine Verletzung am Gesäß, ein Mann eine Schwellung am Fuß.

Der Schütze habe den in seine Wohnung gekommenen Beamten gedroht, teilte die Polizei mit. „Ich bringe euch um!“, soll er geschrien und dann ein Messer gezückt haben. In Notwehr habe ein Polizist dann auf den Angreifer gefeuert.

Polizist schießt auf Messer-Mann: Staatsanwaltschaft ermittelt

Standardmäßig wird die Schussabgabe des Polizisten nun von der Staatsanwaltschaft überprüft. Es muss geklärt werden, ob der Griff zur Dienstwaffe „verhältnismäßig“ war. (dg, ruega)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp