• Rettungskräfte kämpfen um das Leben des Unfallfahrers.
  • Foto: Leimig

Drama bei Hamburg: Ersthelfer reanimieren Mann nach schwerem Unfall

Reinbek-Neuschönningstedt –

Dieser Mann hat unglaubliches Glück gehabt: Ein 65-Jähriger wurde nach einem scheren Crash am Mittwochabend von Ersthelfern am Leben erhalten, bis die Rettungskräfte eintrafen.

Der Unfallfahrer war zwischen den Reinbeker Stadtteilen Neuschönningstedt und Büchsenschinken auf der Möllner Landstraße in Richtung Glinde unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam er von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben.

Das könnte Sie auch interessieren:Schlägerei in Hamburg: Jugendliche gehen aufeinander los – mehrere Verletzte

Kurz vor 21 Uhr kamen zwei andere Autofahrer an der Unfallstelle vorbei. Nach Informationen eines Reporters vor Ort handelte es sich um einen Polizisten und einen Feuerwehrmann, beide im Feierabend. Sie alarmierten die Rettungskräfte und befreiten den Verletzen aus dem abgeschlossenen Wagen.

Unfall bei Hamburg: Ersthelfer reanimieren Verunglückten

Dafür schlugen sie eine Scheibe des Hyundai-Kleinwagens ein. Mit Reanimationsmaßnahmen hielten die Ersthelfer den schwerverletzten Mann am Leben, bis Rettungsdienst und Notarzt eintrafen.

Der 65-jährige wurde durch Sauerstoffversorgung und Defibrilliation gerettet und dann ins Krankenhaus Reinbek gebracht. Die Straße war etwa 40 Minuten lang gesperrt. (tst)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp