Viele Menschen liegen am Strand - auch wenn das Wetter besser sein könnte
  • Auch wenn das Wetter in dieser Woche nicht ganz mit dem Wochenende mithalten kann, lädt der Strand viele zum Verweilen ein. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Diese Hansestadt ist jetzt „Tourismusort” – das könnte sich für Gäste ändern

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) hat der Hansestadt Rostock das Prädikat „Tourismusort“ verliehen. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten in der Finanzierung der touristischen Infrastruktur, zukunftsweisender Angebote und des Modellregionen-Projekts, wie Meyer am Dienstag sagte. Anerkannte Tourismusorte sind beispielsweise zur Erhebung einer Kurabgabe für Gäste berechtigt.

Das Prädikat wurde im Rahmen des Jahresempfangs der Rostocker Touristiker in Warnemünde übergeben. Rostock sei ein Motor der touristischen Entwicklung in MV und gehöre zu den ersten Kommunen im Land, die die neuen Perspektiven durch das geänderte Kurabgabengesetz schnell erkannt und umgehend die Initiative ergriffen haben, sagte Meyer. Die Einführung der neuen Prädikate sollen die Entwicklung von Infrastruktur, Mobilität und Qualität fördern.

Rostock darf jetzt Kurabgabe für Gäste erheben

Rostocks Tourismuschef Matthias Fromm sagte, dass nun der Weg frei sei für die Erhebung einer Kurabgabe in ganz Rostock. Wie hoch die Abgabe ausfalle, könne noch nicht gesagt werden. Die zusätzlichen Einnahmen sollen jedenfalls in die touristische Infrastruktur und attraktive Angebote fließen. „Das wird dem Rostocker Tourismus Rückenwind verschaffen.“ (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp