Schwerin mit einer Inzidenz von 0
  • Am 10. Juni hatte auch Schwerin eine Inzidenz von null - mittlerweile liegt sie wieder bei 1.

Der Norden jagt die Null: Inzidenzen im Sinkflug

Keine neu gemeldeten Corona-Ansteckungen in den vergangenen sieben Tagen: Bei den sinkenden Corona-Zahlen scheint die Nuller-Inzidenz schon zum Greifen nah. Im Norden ist sie in zwei Landkreisen sogar schon Realität.

Eine Inzidenz von 0: Zwei Landkreise in Schleswig-Holstein können sich über diesen Traum-Wert freuen. In Neumünster und Flensburg wurde dem RKI zufolge in den vergangenen sieben Tagen kein einziger neuer Corona-Fall pro 100.000 Einwohnern gemeldet (Stand 13. Juni).

Bald Corona-frei? Celle und Plön könnten es als nächstes schaffen

Als nächstes könnten das die Landkreise Celle in Niedersachsen und Plön in Schleswig-Holstein schaffen: Die Inzidenz von Celle liegt aktuell bei 0,6, die von Plön bei 0,8 – in der vergangenen Woche wurde in beiden Kreisen jeweils nur ein neuer Corona-Fall bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren: Niedrige Inzidenz: Fällt jetzt die Maskenpflicht?

Auch in Hamburg ist die Inzidenz mit 15,1 unter dem bundesweiten Durchschnitt, bis zur Null fehlt aber noch ein Stück – die gab es übrigens seit März 2020 noch nicht. Das letzte Mal verpasste Hamburg die ersehnte Marke haarscharf: Am 16. Juli 2020 lag sie bei 0,1. Nur ein neuer Fall wurde gemeldet, 5231 aktive Coronafälle gab es. Doch anschließend stieg die Kurve wieder an.

Corona-Inzidenzen: Der Norden steht gut da

Im deutschlandweiten Vergleich schneidet der Norden aktuell gut ab: In Schleswig-Holstein liegt die Inzidenz laut dem RKI bei 8,9, 270 neue Fälle kamen in der vergangenen Woche dazu. Niedersachsen liegt mit einer Inzidenz von 9,9 und einer Sieben-Tages-Fallzahl von 791 nur knapp darüber. Mecklenburg-Vorpommern hat mit 4,9 und 79 neuen Fällen sogar die niedrigste Inzidenz in ganz Deutschland. Die bundesweite Inzidenz liegt laut dem RKI derzeit bei 17,3.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp