32d43b10f0f4618fba6b8fa51d1303db_autos-fahren-zum-deutsch-daenischen-grenzuebergang-in-richtung-norden
  • Foto: Carsten Rehder/dpa

Corona: Dänemark schließt Grenze für deutsche Urlauber – mit Ausnahme

Kopenhagen –

Nun ist es offiziell: Menschen aus Deutschland dürfen wegen der steigenden Corona-Neuinfektionszahlen ohne triftigen Einreisegrund nicht mehr nach Dänemark einreisen. Nur für Schleswig-Holsteiner gilt eine Sonderregelung.

Die steigenden Corona-Zahlen in Deutschland werden auch im nördlichen Nachbarland kritisch beäugt. Die Einreise nach Dänemark ist deshalb ab Sonnabend nur noch mit einem triftigen Grund erlaubt, touristische Besuche fallen nicht darunter, wie der dänische Außenminister Jeppe Kofod am Donnerstag mitteilte.

Pendler, direkte Verwandte oder Geschäftsreisende können weiter einreisen. Auch Partner dürfen besucht werden.

Corona: Dänemark schließt Grenze für deutsche Urlauber

Dänemark hat klare Grenzwerte, ab denen es seinen Bürgern von nicht-notwendigen Reisen in die jeweiligen Staaten abrät und Menschen von dort zugleich nicht mehr ohne einen wichtigen Einreisegrund ins Land lässt. Das gilt bereits für den Großteil der EU- und Schengenstaaten – nun also auch für Deutschland.

Corona: Deutschland übersteigt dänische Grenzwerte deutlich

Eine entsprechende Übersicht des dänischen Gesundheitsinstituts SSI wird jeden Donnerstag gegen 16 Uhr aktualisiert, die Maßnahme gilt dann ab dem jeweils folgenden Samstag. Ein Land wird dabei zum sogenannten Quarantäneland erklärt, wenn es dort in den vergangenen zwei Wochen mehr als 30 neue wöchentliche Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner gegeben hat.

Schleswig-Holstein ist von der Regel ausgenommen

Schaut man auf die Vergleichswerte des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC), dann übersteigt Deutschland die dänischen Werte deutlich: In den vergangenen 14 Tagen lag die Bundesrepublik dort bei 84,21 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, was rund 42,1 pro Woche ergeben würde. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit dennoch weiter unter den Ländern mit den niedrigsten Infektionszahlen – und auch unterhalb der dänischen.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach #MeToo-Vorwürfen: Kopenhagens Oberbürgermeister tritt zurück

Die Regierung soll vorher bereits von allen nicht notwendigen Reisen nach Deutschland abgeraten haben, das hatte das Serum Institut (SSI) gegenüber dem „Nordschleswiger“ erklärt. Die Einschränkungen gelten allerdings nicht für Schleswig-Holstein. Grund dafür sind die engen Beziehungen der Dänen und Deutschen entlang des Grenzgebiets. Außerdem liegt der Inzidenzwert des Bundeslandes unter dem dänischen Grenzwert. Ein- und Ausreisen aus und in Deutschlands Norden bleiben dementsprechend erlaubt. (dpa/sr)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp