10a9ff1587e30c33d53e997b0bfe31ca_eine-grosse-rauchwolke-dringt-aus-dem-anbau-der-unterkunft-60-retter-waren-im-einsatz
  • Foto: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg

Brand in Flüchtlingsunterkunft : Sechs Menschen aus Flammen gerettet – Haus unbewohnbar

Fockbek –

Ein Feuer in Fockbek (Kreis Rendsburg Eckernförde) löste am Freitagabend Großalarm bei der Feuerwehr aus. Der Brand war in dem Anbau eines Wohnhauses ausgebrochen. Die Feuerwehr rettete sechs Bewohner. Es gab zwei Verletzte.

Der Alarm ging gegen 21.20 Uhr in der Einsatzzentrale der Feuerwehr des Landkreises ein. Ein Anrufer meldete, dass ein Schlafzimmer in Flammen stehe. Und auch, dass sich noch mehrere Personen im Haus befänden. Weil es sich bei dem Objekt um ein Unterkunft für Flüchtlinge handelt, wurde Großalarm ausgelöst.

Brand in Unterkunft: Sechs Bewohner gerettet – Haus unbewohnbar

Sofort rückten mehrere Wehren, Rettungswagen und ein Notarzt an. Die Retter befreiten sechs Bewohner aus dem verqualmten Gebäude. Zwei von ihnen hatten eine Rauchvergiftung erlitten und wurden vom Rettungsdienst versorgt.

Den Brand hatten die Feuerwehrmänner nach gut einer Stunde gelöscht. Dennoch entstand erheblicher Sachschaden. Das Haus ist vorübergehend unbewohnbar. Die elf Bewohner wurden in anderen Notunterkünften in der Gegend untergebracht.

Die Kripo hat den Brandort beschlagnahmt und abgesperrt. Nun soll die Brandursache ermittelt werden. Insgesamt 60 Retter waren im Einsatz.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp