Das Mädchen suchte mit der Flaschenpost nach Brieffreunden (Symbolbild). 
  • Das Mädchen suchte mit der Flaschenpost nach Brieffreunden (Symbolbild). 
  • Foto: imago/CHROMORANGE

Botschaft im Wasser: Flaschenpost im Fluss entdeckt – Polizisten reagieren

Bücken –

Der Corona-Lockdown trifft auch die Kinder ziemlich hart – geschlossene Schulen und Sportvereine machen es schwer, Kontakt zu Freunden zu halten. Eine Elfjährige aus Niedersachsen hat deshalb versucht, per Flaschenpost neue Brieffreundschaften zu gewinnen – und hat nun neue Freunde bei der Polizei. 

Beamte der Wasserschutzpolizei hätten schon Anfang Januar bei einer Boots-Streife auf der Weser im Landkreis Nienburg (Niedersachsen) einen Gegenstand im Wasser treiben sehen, der sich als Flaschenpost herausstellte, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Darin fanden sie einen Brief der Elfjährigen aus dem nahen Bücken. Sie notierten Name und Anschrift der Absenderin und setzten die Flasche zurück ins Wasser.

Wegen Corona: Mädchen sucht Freunde per Flaschenpost

Angesichts des kreativen Versuchs, zu Corona-Zeiten Kontakt zu anderen Menschen herzustellen, wollten die Beamten die Elfjährige mit einem Geschenk und einer Besichtigung des Polizeikommissariats überraschen, wie die Behörde mitteilte.

Mitte Februar kam es schließlich zu dem Besuch – unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen.

Das könnte Sie auch interessieren:Mädchen wirft Flaschenpost in Nordsee – Jahre später wird sie auf Facebook überwältigt 

Die Elfjährige erklärte den Angaben zufolge, zu Weihnachten sei eine leere Punschflasche übriggeblieben.

Gemeinsam mit ihrer Mutter sei dann die Idee entstanden, eine Flaschenpost zu versenden. Ihre Mutter habe auf diesem Wege mal eine Brieffreundin gewonnen. (dpa/hb)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp