• Foto: Polizeiinspektion Cuxhaven

BMW-Crash auf Autobahn: 19-Jähriger wollte auf Standstreifen überholen – vier Verletzte

Ihlpohl/Schwanewede –

Schwerer Unfall auf der A27: Am Samstag ist ein 19-jähriger Fahranfänger mit seinem 5er BMW zwischen den Anschlussstellen Ihlpohl und Schwanewede (Kreis Osterholz) mit hoher Geschwindigkeit auf einen Seat aufgefahren. Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer. 

Laut Angaben der Polizei hatte sich der 19-Jährige mit hoher Geschwindigkeit zwei Autos genähert, die sich gerade in einem Überholvorgang befanden. Anstatt abzubremsen versuchte er, die beiden Pkw rechts auf dem Standstreifen zu überholen. Dabei kollidierte der Bremer mit dem Heck eines Seats, der gegen die Seiten- und Mittelschutzplanke geschleudert wurde. 

Unfall auf der A27: Seat-Fahrerin schwer verletzt

Die 40-jährige Insassin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste anschließend von Rettungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Stendorf und Ihlpohl befreit werden. Ein Rettungswagen brachte sie mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.  

Das könnte Sie auch interessieren: Ford kracht frontal gegen Baum – Fahrer nicht ansprechbar 

Der 19-jährige Bremer und seine zwei Insassen wurden leicht verletzt und ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Zur Spurensicherung und Rekonstruktion des Unfallherganges sowie zur Bergung der Pkw und der Beseitigung des 200 Meter langen Trümmerfeldes war die Richtungsfahrbahn Cuxhaven an der Unfallstelle für über sieben Stunden gesperrt. (lmr/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp