• Foto: rtn

Bett in Flammen: Mutter und vier Kinder flüchten aus Haus

Großhansdorf –

Brennendes Bettzeug und eine angebrannte Matratze: Am frühen Mittwochmorgen hat ein Brand in einem Einfamilienhaus für einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Großhansdorf (Kreis Stormarn) gesorgt.

Die Freiwilligen Feuerwehren Großhansdorf und Ahrensburg wurden kurz nach sieben Uhr alarmiert. Eine Mutter und vier Kinder hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht, standen beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte bereits vor dem Haus und wurden von Nachbarn betreut. „Zu diesem Zeitpunkt drang dichter Rauch aus der geöffneten Balkontür im Obergeschoss heraus“, sagte Peter Jarchow, Einsatzleiter der Großhansdorfer Wehr.

Haus voller Rauch – Mutter und Kinder fliehen rechtzeitig

Die Löschtrupps rückten unter Atemschutz in das vom Brand betroffene Zimmer vor. Dort fanden sie einen Schwelbrand vor, den sie umgehend löschten – ein Bett stand in Flammen. Der Brandschutt wurde vom Balkon in den Garten hinabgeworfen. Sicherheitshalber hatten die Feuerwehrleute auch die Drehleiter in Stellung gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren:Großalarm in Hamburg – Wohnung in Flammen – ein Mann stirbt

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Haus mit einem Druckbelüfter entraucht. Die Brandursache ist bislang noch nicht bekannt. (rtn/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp