• Foto: dpa

Bei Hamburg: Teenies kiffen im Auto – und haben Waffen dabei

Kreis Segeberg –

Keine gute Idee: Ein Zeuge hat laut Polizei einen 18-jährigen Autofahrer dabei beobachtet, wie er vergangenen Freitag zusammen mit Freunden auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg einen Joint rauchte – offenbar beim Einparken. Die Polizei fand noch mehr in seinem VW Polo.

So fanden die Beamten in der Mittelkonsole tatsächlich Grasklumpen und im Fußraum des Beifahrersitzes zwei Schreckschusswaffen; eine Pistole und einen Revolver mit 83 Schuss.

Bei Hamburg: Polizei findet Gras und Waffen im Auto von Teenie

Im Auto selbst waren aber keine Personen – sie saßen im Schnellrestaurant bei Fritten und Hähnchenteilen. Gegenüber den Beamten soll der beschuldigte 18-jährige Fahrer gesagt haben, er habe „nur“ beim Einparken geraucht und wollte das Auto dann stehen lassen. „Um zu gewährleisten, dass der junge Fahranfänger das tatsächlich tut, stellten die Beamten den Autoschlüssel sicher“, teilte die Polizei mit.

Der 17-Jährige Beifahrer, dem die Waffen gehören sollen, ist nicht im Besitz eines erforderlichen kleinen Waffenscheins. Daher wurden die Pistolen sichergestellt und an der Wache seinen Eltern übergeben. Polizei: „Er muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten, der 18-Jährige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp