• Foto: imago images/YAY Micro

Bei Hamburg: Huskys greifen Alpakas an – eines verliert wohl ihr Fohlen

Horst –

In Horst (Kreis Steinburg) bei Hamburg sind am Freitag drei Huskys ausgerissen und haben an der Pappelallee mehrere Alpakas gejagt. Eins wurde angegriffen, gebissen und so schwer verletzt, dass es sein Fohlen wohl verlieren wird. Die Polizei ermittelt nun.

Gegen 19 Uhr hatte sich der Hundehalter bei den Beamten gemeldet und von dem Weglaufen seiner Tiere berichtet. 30 Minuten später der nächste Notruf: Der Alpaka-Besitzer teilte der Polizei mit, dass seine Tiere von Huskys angegriffen worden seien, er habe zwei von ihnen in einem Stall auf seinem Grundstück eingesperrt, ein Husky sei aber noch weggelaufen. Der Hundehalter fing das Tier letztlich ein.

Horst: Huskys greifen Alpakas an – eines verliert wohl ihr Fohlen

„Ein hinzugezogener Tierarzt stellte fest, dass die stark verletzte Stute zur Behandlung in ein Krankenhaus müsse – ob das trächtige Tier überleben würde, war unklar“, teilte ein Polizeisprecher mit. „Es bleibt weiter zu befürchten, dass das Muttertier sein Fohlen verlieren wird.“ Die anderen Alpakas konnten bei den Haltern verbleiben.

Das könnte Sie auch interessierenFerienhaus von bekanntem TV-Moderator geht in Flammen auf

Das zuständige Ordnungsamt erhielt von dem Vorfall Kenntnis und wird voraussichtlich am Montag über Maßnahmen gegen den Hundehalter entscheiden: Laut Polizei soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass seine Tiere ausgerissen und negativ aufgefallen sind. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp