• Foto: Polizei

Bei Hamburg: Audi-Fahrer rast in Scheune – und haut dann einfach ab

Hammah –

Der Fahrer eines Audi Q7 hat laut Polizei in der Nacht zu Samstag die Kontrolle über sein SUV verloren und ist an der Hauptstraße in Hammah (Landkreis Stade) in eine Scheune gekracht. Danach sei der Mann geflüchtet, sagte ein Sprecher.

Der Audi hatte zuvor die Trapezblechwand, die Holzkonstruktion und eine Steinmauer in der Halle durchbrochen. „Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein in der Scheune abgestellter Anhänger auf ein dahinter geparktes Wohnmobil geschoben“, so der Polizeisprecher. Menschen seien bei dem Unfall nicht verletzt worden.

Bei Hamburg: Audi-Fahrer rast in Scheune – und haut ab

Der Audi wurde durch den Zusammenstoß schwer beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 50.000 Euro. „Gegen den Fahrer wird nun wegen Unfallflucht ermittelt“, so der Sprecher weiter.

Das könnte Sie auch interessierenPolizei nimmt drei Männer fest – es geht um Clankriminalität

Zeugen, die den Unfall oder den Fahrer beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Stader Polizei zu melden: 04141 10215. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp