• Foto: Leimig

Autobahn nach Hamburg gesperrt: Sprinter kollidiert mit Lkw und rast gegen Leitplanke

Hornbek –

Ein Unfall auf der A24 bei Hornbeck (Herzogtum Lauenburg) sorgte am Samstagmorgen für eine Vollsperrung in Richtung Hamburg. Der Fahrer eines Lieferwagens war zunächst auf einen vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren und anschließend in die Leitplanke gekracht. Der Fahrer erlitt keine Verletzungen. Die Polizei machte an dem Unfallauto eine ungewöhnliche Entdeckung.

Es ist kurz nach 9 Uhr, als das Unglück seinen Lauf nimmt. Mit seinem Peugeot Sprinter ist ein Auslieferungfahrer auf der Autobahn A24 in Richtung Hamburg unterwegs. Vielleicht war er für einen kurzen Moment unaufmerksam. Wahrscheinlicher ist, dass ein Mangel an dem Kastenwagen zum Unfall geführt haben könnte. Plötzlich kracht er auf einen vor ihm fahrenden Lkw und danach in die Mittelleitplanke. Der Fahrer krabbelte anschließend nahezu unverletzt aus dem Fahrzeug.

>>Das könnte Sie auch interessieren:Ladensterben in Hamburgs City

Autobahn nach Hamburg gesperrt: Sprinter rast gegen Leitplanke

Polizisten, die zur Unfallaufnahme angerückt waren und die Autobahn absperrten, machten eine kurriose Entdeckung. Das Lenkrad lag säuberlich abgelegt auf dem Armaturenbrett. Es war zuvor offenbar nur lose auf die Steuerung gesteckt worden. Einen Kontakt zum Airbag und Hupe gab es somit nicht.

Die angerückte Feuerwehr räumte die Trümmerteil von der Fahrbahn. Nach über einer Stunde konnte die Strecke dann wieder freigegeben werden. Die Polizei ermittelt die Unfallursache.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp