c3ea489acbda2b24516923fc0c40898c_der-tonnenschwere-kran-ist-auf-die-seite-gekippt
  • Foto: Westküsten News

Autobahn bei Hamburg gesperrt: Tonnenschwerer Kran umgekippt – komplizierte Bergung

Halstenbek –

Ein schwerer Unfall legte am Freitagnachmittag den Verkehr auf der A23 zwischen Pinneberg und Hamburg lahm. Ein tonnenschwerer Telekran verlor das Gleichgewicht und kippte auf die Seite. Auch Retter aus Hamburg waren im Einsatz. Die Bergung dauert an, die Autobahn ist in Teilen auch am Samstag weiter in Richtung Norden gesperrt.

Wie ein Feuerwehrsprecher der MOPO bestätigte, ereignete sich der Unfall gegen 16 Uhr zwischen den Anschlußstellen Halstenbek und Hamburg-Eidelstedt. Warum es zu dem Unglück, ist ungeklärt. Der umgekippte Kran blockierte die Fahrbahn, umherfliegende Trümmerteile landeten auch auf der Gegenfahrbahn.

Bei Hamburg: Kran kippt auf A7 – Sperrung!

Die Feuerwehren aus Pinneberg und Hamburg rückten mit einem Großaufgebot an. Polizisten sperrten beide Fahrtrichtungen. Der Fahrer des tonnenschweren Gefährt blieb bei dem Unfall unverletzt. 

Die Bergung des havarierten Telekran stellte die Retter vor große Probleme. „So ein Teil ist allein wegen seines Gewicht nur sehr schwer zu bergen“ sagte ein Feuerwehrmann zur MOPO.

A23 bei Hamburg: Bergung kompliziert, weiter Sperrung

Zur Stunde dauert die Sperrung immer noch an. Das Technische Hilfswerk (THW) aus Hamburg Elmshorn und Pinneberg ist mit schweren Gerät angerückt. Gemeinsam mit den Rettungskräften der Feuerwehren will man versuchen, den umgekippten Kran wieder auf die Räder zu stellen. Die Sperrung der Autobahn in Richtung Norden in diesem Bereich wird noch einige Stunden andauern.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp