Die Unfallstelle auf der A7.
  • Die Unfallstelle auf der A7.
  • Foto: Danfoto

Autobahn bei Hamburg gesperrt: Glatteis auf A7 – mehrere Unfälle sorgen für Stau

Kaltenkirchen –

Eine Serie von Unfällen legte am frühen Mittwochmorgen die A7 in Richtung Hamburg lahm. Wegen Glatteis kam es zwischen Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg (Kreis Segeberg) zu drei Crashs. Dabei wurde eine Person verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 5.25 Uhr bei Kaltenkirchen. Auf dem Beschleunigungstreifen verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen und krachte in die Leitplanke. Die Einsatzkräfte hatten Mühe den Unfallort zu erreichen, weil keine Rettungsgasse gebildet worden war. Der Fahrer blieb unverletzt.

Drei Unfälle binnen 20 Minuten auf A7

Kurz darauf der nächste Crash. Diesmal rutschte ein Auto zwischen Quickborn und Kaltenkirchen in die Leitplanke. Auch hier gab es keine Verletzten.

Das könnte Sie auch interessieren:Massen-Crash auf A7 – Ersthelfer stirbt

Glatteisunfälle auf Autobahn sorgen für Stau

Um 5.49 Uhr kam es zum dritten Unfall. Bei Kaltenkirchen geriet ein Skoda auf spiegelglatter Fahrbahn ins Schleudern und krachte in ein anderen Auto. Hier wurde der Skoda-Fahrer verletzt. Er kam in eine Klinik. Wegen der Unfälle staute sich der Verkehr in Richtung Hamburg bis zu 10 Kilometer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp