43418546f0e2c228faa3dd3e9fcdc7bf_die-unfallstelle-auf-der-a23-hoehe-schenefeld
  • Foto: Westküsten News

Autobahn bei Hamburg: Geisterfahrer verursacht Unfall – zwei Tote

Schenefeld –

Auf der A23 kam es am Dienstagnachmittag zu einem Horror-Unfall. Ein Geisterfahrer war auf der Autobahn in Höhe Schenefeld in ein entgegenkommendes Auto gekracht. Dabei gab es zwei Tote.

Um 13.50 Uhr ging ein Notruf in der Rettungsleitstelle West ein, in dem ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 23 gemeldet wurde. Zwei Autos seien frontal ineinander gekracht, hieß es darin. 

Geisterfahrer auf der A23: Zwei Tote nach Unfall bei Hamburg

Den schnell angerückten Rettern bot sich ein schreckliches Bild: In Fahrtrichtung Hamburg waren kurz vor Schenefeld zwei Autos frontal zusammengestoßen. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die Autos zur Hälfte ineinander gedrückt wurden. Einer der Wagen überschlug sich. Die Autos waren jeweils mit einem Fahrer besetzt, beide starben noch an der Unfallstelle. Vier Personen, die das Geschehen verfolgt hatten, erlitten Schocks.

Das könnte Sie auch interessieren: Auto überschlägt sich in Tempo-30-Zone – vor einer Kita

Wie die MOPO erfuhr, war einer der Toten zuvor als Geisterfahrer auf der falschen Fahrbahn unterwegs. Nach Angaben der Polizei bog er an der Ausfahrt Schenefeld entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn und fuhr auf dem Standstreifen. Sein Auto touchierte zunächst drei entgegenkommende Fahrzeuge, drehte sich dann um die eigene Achse und schleuderte auf die Hauptspur. Dort rammte es frontal einen entgegenkommenden Pkw.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Autobahn wurde in Richtung Hamburg voll gesperrt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp