• Foto: RUEGA

Autobahn A7 bei Hamburg gesperrt: Nach Kollisio flüssiger Sauerstoff ausgelaufen

Quickborn –

Dramatischer Moment am Morgen des 1. Weihnachtsfeiertags auf der Autobahn A7 bei Quickborn (Schleswig-Holstein). Hier kam es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Kleintransporter – mit fatalen Folgen. Die Autobahn musste mehrere Stunden lang voll gesperrt werden.

Wie die MOPO erfuhr, passierte der Unfall gegen 9 Uhr. Ein Auto war auf der A7 aus bislang ungeklärter Ursache zwischen Henstedt-Ulzburg und Quickborn mit einem Kleintransporter kollidiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Zwei Crashs verursacht: 81-jähriger Geisterfahrer im Norden unterwegs

Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein mit flüssigen Sauerstoff gefüllter Tank auf dem Transporter beschädigt. Der Inhalt ergoss sich über die Fahrbahn.

A7 bei Hamburg: Autobahn nach Unfall voll gesperrt

Sofort rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an. Die Autobahn musste für die Aufräum- und Säuberungsarbeiten mehrere Stunden lang voll gesperrt werden. Erst am Nachmittag floss der Verkehr wieder.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp