Der Renault landete im Straßengraben
Der Renault landete im Straßengraben
  • Der Renault landete kopfüber im Straßengraben.
  • Foto: Florian Sprenger / Westküsten-News

Auto landet im Graben – Fahrer eingeschlossen

Bei einem Unfall in Dithmarschen ist ein 27-Jähriger am Dienstagabend mit seinem Auto im Graben gelandet. Dabei wurde der Mann in seinem Wagen eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der junge Mann aus Dithmarschen befuhr gegen 22.45 Uhr den Kirchweg zwischen Meldorf und Nordermeldorf, als er offenbar auf der glatten Straße die Kontrolle über seinen Renault Kleinwagen verlor.

Dabei kam das Fahrzeug ins Schleudern und landete kopfüber im Straßengraben.

Feuerwehrkräfte befreiten den Fahrer aus dem Wagen

Der 27-Jährige wurde bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt. Dennoch konnte er den Wagen nicht verlassen, weil sich die Türen nicht öffnen ließen. Die Freiwilligen Feuerwehren Meldorf und Thalingburen rückten daraufhin zur technischen Hilfeleistung aus, um den Mann zu befreien.

Das könnte Sie auch interessieren: Auto von ICE überrollt – Zug rutscht aus den Gleisen

Mit technischem Gerät wurde die Tür des Wagens aufgeschnitten und der Fahrer befreit. Nach Polizeiangaben wurde der Mann mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppdienst barg den Unfallwagen anschließend aus dem Straßengraben. Die Strecke blieb für etwa eine Stunde voll gesperrt. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp