• Urlaub in Ferienhäusern an Ostsee und Nordsee soll es nach dem Wunsch von Kanzlerin Merkel erstmal nicht geben. (Symbolfoto)
  • Foto: imago images/Volker Preußer

An Ostsee und Nordsee: Urlaub in Ferienwohnungen? Das sagt Kanzlerin Merkel

Aktuell prüft die Bundesregierung, ob sie Reisen nach Mallorca und Co. unterbinden kann – aber wie sieht es mit dem Urlaub an Ostsee und Nordsee aus? Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre Ablehnung von Urlauben etwa in Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen während des exponentiellen Wachstums der Corona-Infektionen jetzt erneut bekräftigt.

„Ich persönlich (…) glaube, dass schon das Wort des kontaktarmen Urlaubs ein bisschen in die Irre führen könnte“, sagte die Kanzlerin am Mittwoch in der Regierungsbefragung im Bundestag. Die Nord-Länder Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen hatten sich zusammen mit Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz dafür eingesetzt, über Ostern kontaktarmen Urlaub im eigenen Land zu ermöglichen. Sie waren in den Bund-Länder-Verhandlungen am Montag aber mit ihrem Vorschlag gescheitert.

Ostsee und Nordsee: Urlaub erst bei sinkenden Inzidenzen

Merkel sagte: „Dass jetzt die Familien, ohne Kontakt mit einer anderen Familien zu haben, ihren ganzen Urlaub verbringen, das erschließt sich mir nicht auf den ersten Blick.“ Das möge es im Einzelfall geben. „Ansonsten gibt es aber wieder vollkommen neue Konstellationen von Kontakten, nämlich Menschen, die sich bisher nicht kannten, kommen sich sehr nah, und es gibt Mobilität innerhalb eines Bundeslandes.“

Angesichts des gegenwärtigen exponentiellen Wachstums der Corona-Fälle wäre das „das falsche Signal“ gewesen, so Merkel. Bei sinkenden Inzidenzen könne sie sich dies aber gut vorstellen. (due/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp