1ee3b3804463da0359ec2bc90d45e29a_flixbus-symbolfoto
  • Foto: dpa

An der Ostsee: Flixbus-Passagier mit riesigem Drogenpaket erwischt

Puttgarden/Fehmarn –

Und wieder ist dem Zoll ein Drogenschmuggler in einem Flixbus in die Fänge geraten – dieses mal in Puttgarden auf Fehmarn. 700 Gramm Marihuana wurden bei einem Mann gefunden!

Wie erste jetzt bekannt gegeben wurde, hat der Zoll laut am 11. Januar 2020 einen Flixbus auf dem Weg nach Kopenhagen am Fährterminal kontrolliert. 

Fehmarn: Drogen-Schmuggler im Flixbus geschnappt

Einer der Reisenden befand sich demnach auf dem Weg von Berlin nach Kopenhagen und wurde von den Zollbeamten nach seinem mitgeführten Gepäck befragt. Er zeigte den Beamten einen Jutebeutel, dessen Inhalt nichts illegales umfasste. 

Das könnte Sie auch interessieren: Umfrage-Schock: SPD stürzt ab, AfD gleichauf, Grüne extrem stark

Doch dann fiel den Beamten im Fußbereich des Reisenden ein schwarzer Rucksack auf, der ihm ebenfalls gehörte. Hierin fanden die Zöllner zwei in Frischhaltefolie gehüllte Päckchen mit insgesamt 700 Gramm Marihuana, was eine beträchtliche Menge ist.

Drogen aus Berlin nach Kopenhagen transportiert

Der 25-Jährige gab zu, dass es sich um sein Marihuana handele. Er habe die Droge in Berlin übernommen und sollte sie nach Kopenhagen bringen.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwer verletztes Baby Ärzte haben schlimmen Verdacht – Behörden reagieren sofort

Doch damit nicht genug. Später kam raus, dass gegen den Mann eine Aufenthaltsermittlung sowie ein angedrohtes Einreise- bzw. Aufenthaltsverbot vorlag, welches aber noch nicht wirksam war.
Für ihn war die Reise in Puttgarden beendet, er wurde vorläufig festgenommen. (mn)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp