Nagelgurt
Nagelgurt
  • Mithilfe eines Nagelgurts stoppte die Polizei die Geisterfahrerin (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Polizei kann gefährliche Geisterfahrt nur mit Nagelgurt stoppen

Mit teils mehr als 210 Stundenkilometern ist eine Geisterfahrerin am Sonntagmorgen über die A20 gerast. Erst nach etwa 100 Kilometern konnten Polizisten die gefährliche Fahrt der 37-Jährigen beenden.

Die Polizei lotste die Frau an der Anschlussstelle Grimmen über eine Umleitung auf eine Bundesstraße. Dort setzten die Beamten einen Nagelgurt ein und stoppten so die Geisterfahrerin. Die Frau blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Irres Manöver auf Autobahn: Lkw nimmt falsche Ausfahrt, dann beginnt der blanke Horror

Warum die 37-Jährige bei Pasewalk in falscher Richtung auf die Autobahn fuhr und warum sie alle Anhaltesignale und Zeichen ignorierte, war zunächst unklar. Die Untersuchung der Verkehrstüchtigkeit habe keine Hinweise auf eine Beeinträchtigung ergeben, teilte die Polizei mit. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp