• Foto: dpa

20 Fahrzeuge zerkratzt: Anwohner schnappt Auto-Hasser – und wird geschlagen

Hannover –

Ein Anwohner aus Hannover zeigte am Dienstagabend Zivilcourage: Er half der Polizei dabei, einen 56-jährigen Mann festzunehmen. Dieser steht im Verdacht, über einen längeren Zeitraum insgesamt 20 Fahrzeuge zerkratzt zu haben. 

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hatte der Zeuge bereits seit geraumer Zeit beobachtet, wie der 56-Jährige in den Abendstunden entlang der Wichmannstraße und der umliegenden Straßen gegen geparkte Pkw geschlagen hatte – so auch am Dienstagabend. 

Hannover: Auto-Hasser beschädigte 20 Fahrzeuge

Gegen 22 Uhr beobachtete der Zeuge abermals, wie der Tatverdächtige gegen Autos schlug. Daraufhin wählte der Anwohner den Notruf, ging auf den 56-Jährigen zu und hielt ihn solange fest, bis die Polizei eintraf.

Währenddessen schlug der Mann dem Zeugen mehrmals ins Gesicht und verletzte ihn dabei leicht. Schließlich gelang es den Beamten durch den Einsatz des Anwohners, den mutmaßlichen Täter mit auf die Dienststelle zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren: Dreister Flughafen-Betrug –Parkservice klaut Autos statt sie zu parken

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 56-Jährige 20 Autos im Umkreis der Wichmannstraße mit einem Schlüssel verkratzt hatte. Bei den beschädigten Fahrzeugen handelt es sich vorrangig um Mittelklassewagen verschiedenster Hersteller.

Hannover: Mann wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung angeklagt

Der Tatverdächtige muss sich nun wegen mehrfacher Sachbeschädigung und wegen Körperverletzung verantworten. Fahrzeughalter aus der Umgebung, die ebenfalls Beschädigungen – insbesondere Kratzschäden – an ihren Autos finden, werden gebeten, sich in der Polizeiinspektion Süd unter der Telefonnummer 0511-109 3620 zu melden. (mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp